Barfuß Schule.




Wer schon mal barfuß in der Schule war, kann hier was erzählen.

Barfuß Schule.

Beitragvon Feet01 » Sa 6. Jun 2020, 12:24

Hallo,
weis einer von euch ob es auch Schulen gibt wo alle barfuß sind,
oder Barfußklassen haben?
In den meisten Schulen sind ja immer nur wenige Kinder barfuß.
Die meisten haben ja immer Schuhe an und wollen nie barfuß laufen.
Einige von denen ärgern auch noch die Barfüßler, das sind die schlimsten.
Feet01
The barefoot boy.
Benutzeravatar
Feet01
 
Beiträge: 85
Registriert: Fr 31. Mai 2019, 18:08

von Anzeige » Sa 6. Jun 2020, 12:24

Anzeige
 

Re: Barfuß Schule.

Beitragvon seebueb » Sa 6. Jun 2020, 18:04

Feet01 hat geschrieben:Hallo,
weis einer von euch ob es auch Schulen gibt wo alle barfuß sind,
oder Barfußklassen haben?
In den meisten Schulen sind ja immer nur wenige Kinder barfuß.
Die meisten haben ja immer Schuhe an und wollen nie barfuß laufen.
Einige von denen ärgern auch noch die Barfüßler, das sind die schlimsten.


Wenn ich die Diskussion hier im Forum lese, habe ich den Eindruck, meine Schule sei sehr “barfussfreundlich”. Aber es sind nie alle barfuss, ausser im Schwimmunterricht und selten im Sportunterricht (z.B. Weitsprung machen bei uns wirklich alle barfuss).

Ich habe im Internet gesehen, dass in Neuseeland und Südafrika teilweise wirklich alle barfuss zur Schule gehen. Ich weiss aber nicht, ob das eine fixe Regel ist.
seebueb
 
Beiträge: 36
Registriert: Do 26. Dez 2019, 16:20

Re: Barfuß Schule.

Beitragvon Arni » So 7. Jun 2020, 10:46

In Deutschland gibt es so Schulen wo alle barfuß sein müssen nicht.
Selbst in den Walldorf Schulen wo man barfuß sein darf sind schuhe erlaubt.
Aber ich mein ich hätte mal was gelesen das es an eine Privatschule eine Barfußklasse gibt, wo die Kinder barfuß sind.
Wo das war weis ich nicht mehr. Kann auch in der Schweiz oder Österreich gewesen sein.
In einigen Ländern wo die Kinder sowieso barfuß sind weil es da nie kalt wird, gehn die auch barfuß in die Schule.
LG vom Arni
Benutzeravatar
Arni
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 11. Jul 2018, 10:42

Re: Barfuß Schule.

Beitragvon Verwunderter Gast » So 7. Jun 2020, 16:09

Ich fände es hier in DE merkwürdig, wenn eine halbwegs "übliche" Schule generell barfuß anordnen würde, genauso wie ich es unsinnig fände, barfuß pauschal zu verbieten. Es soll doch jeder nach seiner Laune glücklich werden, solang es nicht eine objektive Gefahrenzone ist (Metallwerkstatt etc. - nicht von Euren robusten Hartsohlenfüßen auf "Normalfüße, auch "Normalbarfüße" schließen ;) ).

lG Matthias
Verwunderter Gast
 

Re: Barfuß Schule.

Beitragvon Khu » So 7. Jun 2020, 17:39

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es keine Schulen gibt, wo alle barfuss sein "müssen". Ich habe von Austauschschülern mal gehört, dass es in Skadinavien normal ist, dass sich beim betreten der Schule/des Klassenraums alle die Schuhe ausziehen müssen. Im sommer kann es dann schonmal sein, dass eine ganze Schulklasse zufällig barfuss ist, weil alle vorher Sandalen ohne Socken anhatten. In Deutschland gibt es auch schulen, wo man die Strassenschuhe ausziehen muss, aber da sind meistens Hausschuhe vorgeschrieben und ganz ohne Schuhe rumlaufen wird höchstens tolleriert...
Benutzeravatar
Khu
 
Beiträge: 88
Registriert: Do 24. Jan 2019, 09:51

Re: Barfuß Schule.

Beitragvon tiptoe » So 7. Jun 2020, 17:55

Barfußklassen? Wüsste ich nicht. Die meisten schulen haben (zum glück) keine vorschriften zum thema.
Wie es mit den ungeschriebenen regeln aussieht, ist teilweise eine andere frage. Also ob barfuß "gern gesehen" wird oder zu ermahnungen oder gar öffentlichen beschämungen vor der klasse führt ("public shaming" kommt nicht etwa aus dem internetzeitalter, sondern ist eine jahrhundertealte methode, um abweichler gefügig zu machen).

In manchen ländern gibt es schuluniformen und da steht dann auch, ob barfuß erlaubt ist.
Ein beispiel aus Südafrika: http://www.dvprep.co.za/articles/2015-04-24-school-uniform
"Kinder dürfen mit ALLEN Uniformen barfuß sein. Wenn sie geschlossene Schuhe tragen, müssen sie lange Hosen tragen. Wenn es ihnen zu warm wird, können sie die langen Hosen, Schuhe und Socken ausziehen und nur Shorts tragen. Shorts sind nur mit nackten Füßen oder schwarzen Sandalen erlaubt."
(Barfuß erlaubt/üblich gilt dort allerdings nur für jüngere schüler, in höheren klassen sind plötzlich schuhe vorgeschrieben, und zwar natürlich ganz bestimmte ....)

Was ich für vernünftig hielte: wenn das thema "barfuß ist gesund" (und allgemein die problematik wachsender kinderfüße in unpassenden schuhen) mal angesprochen wird, am besten schon in der grundschule, zusammen mit übungen, wie auf verschiedenen böden sicher und angenehm barfuß gegangen werden kann, und vielleicht sogar einer empfehlung mitsamt rundbrief an die eltern ("Die Schüler dürfen barfuß zur Schule kommen, wann immer sie möchten, das ist gesund und macht Spaß"). Aber ohne zwang. Ich habe selbst schon in der schule die erfahrung gemacht, dass ich die lust an dingen verloren habe, die mir aufgezwungen wurden.
Und da immer wieder mal von der wichtigkeit einer "täglichen turnstunde" die rede ist: Da wäre es wirklich naheliegend (einfach und gesund), die barfuß zu machen, dann müssen auch keine sportschuhe mitgebracht werden.
tiptoe
 
Beiträge: 113
Registriert: So 3. Jun 2018, 16:06

Re: Barfuß Schule.

Beitragvon Barfußboy » Mo 8. Jun 2020, 23:48

Wer eine wirkliche Barfuß-Schulklasse sehen will, sollte Mal bei Instagram nach movementrewilded suchen. Der Account wird von einem Lehrer aus Neuseeland geführt, dessen Schüler, aus seiner Klasse, nahezu alle barfuß in der Schule sind!
Screenshot_20200608-234646.png
Benutzeravatar
Barfußboy
 
Beiträge: 31
Registriert: Sa 16. Jun 2018, 13:13
Wohnort: Hamburg

Re: Barfuß Schule.

Beitragvon Feet01 » Do 11. Jun 2020, 17:42

In Neuseeland da wer ich auch gerne.
Da macht Schule bestimmt viel mehr Spass wenn da so viele barfuß sind.
So viel anderst ist das Wetter da doch auch nicht wie bei uns.
Warum sind da so viele barfuß und hier so wenige?
Feet01
The barefoot boy.
Benutzeravatar
Feet01
 
Beiträge: 85
Registriert: Fr 31. Mai 2019, 18:08

Re: Barfuß Schule.

Beitragvon tiptoe » Do 11. Jun 2020, 18:40

Das ist in Stuttgart.
https://kolping-kita.de/kita-sophienstrasse/
https://kolping-kita.de/stellenangebote/
Zwei suchen sie noch. Erforderlich ist Eine abgeschlossene Ausbildung als Erzieher/-in, Kindheitspädagoge/-in oder eine vergleichbare Qualifikation (und weitere qualifikationen, siehe dort).

Der weiter oben genannte Instagram-account aus Neuseeland ist privat und nur mit anmeldung und auf anfrage zugänglich.
tiptoe
 
Beiträge: 113
Registriert: So 3. Jun 2018, 16:06

Re: Barfuß Schule.

Beitragvon Barfußboy » Do 11. Jun 2020, 23:10

tiptoe hat geschrieben:Der weiter oben genannte Instagram-account aus Neuseeland ist privat und nur mit anmeldung und auf anfrage zugänglich.


Ups, daran habe ich leider nicht gedacht. In meiner Erinnerung war der öffentlich. Zumindest kann man auf dem Foto von dem Account erahnen, was ich erwähnt habe! Und für die die einen Instagram Account haben, lohnt es sich ihm zu folgen um den Account einsehen zu können!
Benutzeravatar
Barfußboy
 
Beiträge: 31
Registriert: Sa 16. Jun 2018, 13:13
Wohnort: Hamburg

Re: Barfuß Schule.

Beitragvon tiptoe » Sa 13. Jun 2020, 10:27

Das steht etwas weiter oben auf der stellenseite: Das Team der Kolping-Kita Sophienstraße sucht noch Teammitglieder, die gerne barfuß gehen.
Natürlich sollten das ausgebildete kinderpädagogen sein, schließlich ist das eine sehr verantwortungsvolle aufgabe.
Und ich halte das für einen guten ansatz; nur wenn die kindergärtner gerne barfuß sind, sind sie in dieser hinsicht den kindern auch ein gutes vorbild.
(Zu meiner kindergartenzeit war das irgendwie keine diskussion: im kindergarten wurden hausschuhe getragen.)
tiptoe
 
Beiträge: 113
Registriert: So 3. Jun 2018, 16:06

Re: Barfuß Schule.

Beitragvon Khu » Sa 13. Jun 2020, 12:33

Feet01 hat geschrieben:In Neuseeland da wer ich auch gerne.
Da macht Schule bestimmt viel mehr Spass wenn da so viele barfuß sind.
So viel anderst ist das Wetter da doch auch nicht wie bei uns.
Warum sind da so viele barfuß und hier so wenige?

In einem anderen Forum wurde mal geschrieben, dass das von den Eingeborenen kommt, den Maori. Das glaube ich aber nicht, es gab tatsächlich fundierte Berichte darüber, und die sagen alle, dass da mehr ein Überbleibsel der Hippiezeit sei. Die Eingeborenen laufen heute nicht mehr barfuss, dass ist "ein Ding" der Weißen in Neuseeland. In Neuseeland waren viele Menschen, besonders auf dem Land, lange barfuss. Hier ja auch bis in die Fünfziger, in Neuseeland noch länger, Neuseeland galt bis in die 70er Jahre hinein als rückständig. Damals gab es ja noch nicht so eine gute Kommunikation wie heute und Neuseeland war ziemlich "abgeschnitten" von der Welt. Viele Menschen liefen damals noch barfuss und als Neuseeland dann zu einem Reiseland der Hippies wurde, blieb das Barfusslaufen in Mode.
Ganz so allgegenwärtig ist es aber auch nicht, es gibt einige lokale Medienbrichte, die man bei Google findet, wo das Barfusslaufen diskutiert wird. Z.b. gab es eine Uni, die das Barfusslaufen verboten hat und das wurde dann diskutiert, einige sagen, dass gehört zur neuseeländischen Kultur, andere sagen, dass ist rückständig und sollte aufhören. Oder ein Bericht über ein Einkaufszentrum, in das man nicht barfuss darf. Da gibt es Befürworter, die sagen, dass das nicht OK ist, weil Barfusslaufen teil der Kultur in NZ ist, andere sind froh, dass es nun mal verboten wird, weil sie es für unhygienisch halten. Es gab auch mal einen Bericht über einen Professor aus den USA, der an einer Uni in Neuseeland arbeitet und sich in einem Medienbericht darüber aufgeregt hat, dass manche Studenten barfuss laufen, er meinte, dass sei ein Zeichen, wie rückständig die Neuseeländer heute noch sind.

Es ist also nicht so, dass man da 100% überall barfuss laufen kann, aber es ist soweit ein Teil der Kultur, dass man da diskutiert und es viele Befürworter gibt.
Benutzeravatar
Khu
 
Beiträge: 88
Registriert: Do 24. Jan 2019, 09:51

Re: Barfuß Schule.

Beitragvon tiptoe » Sa 13. Jun 2020, 17:54

Khu hat geschrieben:
Feet01 hat geschrieben:Die Eingeborenen laufen heute nicht mehr barfuss, dass ist "ein Ding" der Weißen in Neuseeland.


In teilen Südafrikas gilt offenbar ähnliches (wobei ich dort erst einmal war und sicher keinen guten überblick habe). Ich finde das schade; barfußgehen wäre doch eigentlich eine einfache sache, die alle bevölkerungsgruppen miteinander verbinden könnte. Wir haben 2020 und manchmal frage ich mich, warum überhaupt noch solche unterschiede gemacht werden.
tiptoe
 
Beiträge: 113
Registriert: So 3. Jun 2018, 16:06

Re: Barfuß Schule.

Beitragvon Khu » Sa 13. Jun 2020, 21:09

tiptoe hat geschrieben:In teilen Südafrikas gilt offenbar ähnliches (wobei ich dort erst einmal war und sicher keinen guten überblick habe). Ich finde das schade; barfußgehen wäre doch eigentlich eine einfache sache, die alle bevölkerungsgruppen miteinander verbinden könnte. Wir haben 2020 und manchmal frage ich mich, warum überhaupt noch solche unterschiede gemacht werden.

Ja, genau. Du kannst das sicherlich besser beurteilen, wenn Du schonmal da warst, aber ich habe auch als Beispiel für das Barfusslaufen in westlichen Kulturen Südafrika und Neuseeland im Kopf. In beiden Ländern gibt es neben der westlichen ("weissen") Kultur noch andere ("eingeborenen")Kulturen, aber in beiden Ländern gibt es eben auch westlich/europäisch geprägte Kulturkreise, in denen das Barfusslaufen akzeptiert ist.
Ich habe mal gehört, dass die Weißen in Namibia und Simbabwe auch viel barfusslaufen, wie in Südafrika, aber da gibt es so wenig Weisse/Europäischstämmige, dass man da fast nie was von hört. Besonders in Zimbabwe werde es auch immer weniger, aber als es noch "Rhodesien" hieß, waren da auch viele Weiße, wie in Südafrika. Aber es war ein rassistisches Land, so wie damals auch in Südafrika, und dann ist es eine Diktatur unter Mugabe geworden. Hoffentlich wird es jetzt besser, wo Mugabe tot ist.
Nach Namibia würde ich gerne mal Reisen, da sprechen ja viele der Europäischstämmigen noch Deutsch.

Grüße,
Khu
Benutzeravatar
Khu
 
Beiträge: 88
Registriert: Do 24. Jan 2019, 09:51

Re: Barfuß Schule.

Beitragvon tiptoe » Sa 13. Jun 2020, 23:32

Schnappschuss aus Südafrika: Schulausflug zum Safaripark.
Dateianhänge
schulausfluggr.jpg
tiptoe
 
Beiträge: 113
Registriert: So 3. Jun 2018, 16:06

Re: Barfuß Schule.

Beitragvon seebueb » Mo 15. Jun 2020, 07:31

tiptoe hat geschrieben:Schnappschuss aus Südafrika: Schulausflug zum Safaripark.


Cool. Wir müssen auf Schulreisen zumindest Schuhe dabei haben. Wir Barfussläufer ziehen sie zwar meist irgendwann aus (oder gar nicht erst an), aber die grosse Mehrheit trägt jeweils Schuhe.
seebueb
 
Beiträge: 36
Registriert: Do 26. Dez 2019, 16:20

Re: Barfuß Schule.

Beitragvon Khu » Mo 15. Jun 2020, 08:42

tiptoe hat geschrieben:Schnappschuss aus Südafrika: Schulausflug zum Safaripark.

Das ist aber bestimmt nicht Alltag, da läuft ja sogar eine auf Socken.
Benutzeravatar
Khu
 
Beiträge: 88
Registriert: Do 24. Jan 2019, 09:51

Re: Barfuß Schule.

Beitragvon tiptoe » Mo 15. Jun 2020, 12:23

Es hat mich selbst überrascht, aber so sollte es doch sein: Wer barfuß gehen will, darf das, auch auf ausflügen. Um so besser, wenn das nicht nur theoretisch so ist, sondern einige es auch machen.
tiptoe
 
Beiträge: 113
Registriert: So 3. Jun 2018, 16:06

Re: Barfuß Schule.

Beitragvon tiptoe » Mo 15. Jun 2020, 23:00

Neuseeland war ich noch nicht, das ist doch zuuuu weit weg. Wäre vielleicht mal was für "einmal im leben" (und damit hätte ich dann meine CO2-bilanz wieder auf jahre versaut ....) Aber auch dort gibt es fälle, wo geschäfte barfuß gehende kunden abgewiesen haben (aus einer anderen mailingliste) oder Air New Zealand jemanden nicht barfuß hat mitfliegen lassen. Das paradies auf erden ist es also auch nicht.
Und vor allem: Das alles ginge auch hier. Wir müssten es nur machen. Wer ganz einfach barfuß lebt, wird nur selten auf widerstände stoßen und das meistens bei jenen, die aus ihrer persönlichen abneigung eine allgemeine regel machen wollen.
Wir müssen uns nicht nach alten zeiten oder fernen ländern sehnen, in denen barfuß ganz normal war oder ist. Wir können uns dieses barfußparadies auch hier schaffen.
tiptoe
 
Beiträge: 113
Registriert: So 3. Jun 2018, 16:06

Re: Barfuß Schule.

Beitragvon tiptoe » Di 16. Jun 2020, 20:02

Ich könnte jetzt gemein sein und sagen "typisch deutsch, alle beschweren sich, aber niemand ist bereit, was zu ändern".

"dass Barfüßigkeit auch in Firmen sowie Schulen u.s.w. geduldet wird, wird es bei uns wohl nie geben" - das klingt für mich ein wenig sehr pessimistisch.

Jedenfalls stelle ich in den meisten medienberichten zum thema fest: Barfuß ist gesund und manche machen es auch im alltag, meistens kommen dann als experten irgendwelche podologen zu wort, die das thema vor allem aus der begegnung mit fußgeschädigten patienten und nicht aus eigener erfahrung kennen, die sagen dann "ist meistens leider unmöglich, aber es gibt Barfußschuhe ... auf jeden Fall zuerst mit dem Arzt sprechen ..." und bringen meistens so viele bedenken vor, dass die lust zum ausprobieren dem normalzuschauer bald wieder vergeht.

Kindergärten und Schulen wären ein guter anfang, barfußleben zumindest zu tolerieren. Noch besser wäre sicher eine unterrichtseinheit, die die vorteile aufzeigt und mit mythen von erkältung über blasenentzündung bis hin zu würmern aufräumt.

Also, wie können wir daran etwas ändern, dass es das "bei uns wohl nie geben" wird? Wenn hier und da einzelne personen jeden alters ihren alltag ganz selbstverständlich barfuß leben, ist das zumindest ein anfang, aber nur ein ganz kleiner tropfen und noch keine große bewegung. Vielleicht könnten ein paar mehr barfußpromis einen größeren einfluss haben? Oder hat jemand weitere vorschläge?

(Im übrigen fürchte ich, dass die begeisterung von ein paar teilnehmern dieses forums für möglichst dreckige füße der akzeptanz bei der allgemeinbevölkerung nicht wirklich zuträglich ist. Wie schon mal geschrieben, achte ich darauf, wenn ich aus dem schlamm komme und bevor ich mich unter leute begebe, dass auch meine füße ansehnlich aussehen, und nutze jede möglichkeit, sie abzuspülen.)

Alles in allem sehe ich wenig grund, mich zu beschweren, da mir so gut wie keine steine vor die füße gelegt werden. Die paar situationen, in denen mich wirklich jemand irgendwo nicht reinlassen will, sind sehr seltene ausnahmen. Es ist halt nur ein absolutes minderheitenprogramm. Barfuß ist so selten, dass es gar nicht als mögliches problem wahrgenommen wird, und entsprechend auf den üblichen verbotsschildern auch nicht vorkommt. Wir müssten nun bewerkstelligen, dass es zwar häufiger wird, aber immer noch nicht als problem angesehen wird, sondern als das, was es ist: gesund und völlig normal.
tiptoe
 
Beiträge: 113
Registriert: So 3. Jun 2018, 16:06

Nächste

TAGS

Zurück zu Barfuß in der Schule.

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron