Barfuss auf dem Spielplatz




Das Forum ist für Kinder und jung gebliebene die gerne barfuß sind.
Forumsregeln
Ihr könnt alles schreiben solange es glaubhaft erscheint.

Barfuss auf dem Spielplatz

Beitragvon Barefootteen.16 » Mi 27. Mai 2020, 18:36

Hallihallo! Mal eine Frage: Barfuss auf dem Spielplatz zu laufen ist so der Anfang um Barfüßler zu werden, oder? So fing es bei mir dank zwei anderen Kids an als ich 13 war :) Gehen die etwas jüngeren hier auch noch auf Spielplätze und wenn ja, barfuss? Auch im Winter oder bei starkem Regen/Schnee?
Mit nackten Füßen, Barefootteen.16
Barefootteen.16
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 19. Aug 2019, 09:01

von Anzeige » Mi 27. Mai 2020, 18:36

Anzeige
 

Re: Barfuss auf dem Spielplatz

Beitragvon Rudi123 » Mi 27. Mai 2020, 19:06

Hi,
Ich bin zwar mit fast 32 auch nicht mehr so jung, aber bei mir fing es genau so an mit barfuss auf dem Spielplatz. Da war ich vielleicht so 10 oder 12 Jahre alt. Zuerst nur im Sommer da meine Eltern es im Winter nicht zuließen. Immer mehr aber auch im Herbst und als ich mit Freunden da war auch im Winter. Das hat mir so gut gefallen das ich dann auch im Schnee, den gab es damals noch, immer öfters barfuss war. Mit 15 trug ich dann kaum noch Schuhe und auch meinen Eltern war es dann irgendwann egal das ich immer barfuss bin und ließen mich bei jedem Wetter so weggehen. So kam ich auch barfuss zum Schlitten fahren, zum Schnee schieben, barfuss im Schnee zur Schule usw.
Meine Freunde fanden es cool wollten es aber nicht nachmachen weil die dachten das ihnen die Füsse abfrieren. Sie wollten aber immer meine Füsse anfassen und fühlen wie kalt die sind. Blaue Füsse und leichte erfrierungen sowie Frostblasen gab es öfters mal aber meine Füsse härteten sich immer mehr ab und so habe ich heute kaum noch so etwas wobei die Winter ja auch immer wärmer werden.

Lg. Rudi123
Rudi123
 
Beiträge: 15
Registriert: Fr 21. Feb 2020, 18:49

Re: Barfuss auf dem Spielplatz

Beitragvon tiptoe » Fr 29. Mai 2020, 00:42

Neben Freibad/Badesee/Strand waren Sandkasten/Spielplatz und auf Bäume klettern in meiner Kindheit die Draußenaktivitäten, die barfuß gemacht wurden. Da war ich nicht allein, am Spielplatz lagen viele ausgezogene Schuhe und Socken kreuz und quer herum (zumindest im Sommer). Aus irgendeinem Grund galt es aber als ungesund und gefährlich, schon barfuß aus dem Haus zu gehen.

Bis in den Spätherbst und Winter habe ich mich damals noch nicht getraut ("Du erkältest dich!" - Unsinn, wie ich inzwischen weiß), wenn ich mich auch daran erinnere, es an einem warmen Herbsttag sehr genossen zu haben, barfuß im trockenen Laub zu rascheln.
tiptoe
 
Beiträge: 113
Registriert: So 3. Jun 2018, 16:06

Re: Barfuss auf dem Spielplatz

Beitragvon BarfussTim » Sa 30. Mai 2020, 08:48

Barefootteen.16 hat geschrieben:Hallihallo! Mal eine Frage: Barfuss auf dem Spielplatz zu laufen ist so der Anfang um Barfüßler zu werden, oder? So fing es bei mir dank zwei anderen Kids an als ich 13 war :) Gehen die etwas jüngeren hier auch noch auf Spielplätze und wenn ja, barfuss? Auch im Winter oder bei starkem Regen/Schnee?

Also ich gehe immer noch gerne auf Spielplätze besonders wenn ich auf meinen kleinen Bruder aufpassen muss und da wir beide keine Schuhe haben sind wir auch bei jedem Wetter barfuß und ich mag es sehr gerne barfuß im Schnee zu sein.
BarfussTim
 
Beiträge: 49
Registriert: Mo 4. Nov 2019, 19:40
Wohnort: Schleswig- Holstein

Re: Barfuss auf dem Spielplatz

Beitragvon Max » Di 2. Jun 2020, 18:10

Bei mir war das so das ich zuhause barfuß aufgewachsen bin.
Als Knirps war ich auch mit meiner Mutter barfuß auf dem Spielplatz.
So mit 5 durfte ich auch mit Freunden bei uns im Hochhaus spielen. Egal ob Sommer oder Winter, ich bin barfuß durchs Treppenhaus bis in die Tiefgarage.
Von da sind wir dann auch meistens auf den Spielplatz.
In der Schulzeit war ich dann in der ganzen Stadt barfuß unterwegs.
Da ich auch immer einige Freunde hatte die auch barfuß waren, hat mir das nie was ausgemacht.
Die letzte Zeit bin ich auch mit meinem Sohn auf den Spielplatz. Der hat jetzt angefangen zu laufen.
Der hat das barfuß gelernt. Das ging gans gut auch ohne Lauflernschuhe.
Meine Schwiegermutter hat ihm ein Paar gekauft. Die haben wir ihm auch mal angezogen. Aber als er damit ein paar Schritte laufen sollte gab es ein geschrei und geheule.
Das hat ihm garnicht gefallen. Erst als wir ihm die Schuhe wieder ausgezogen haben und er barfuß laufen durfte war er wieder friedlich.
Ich denke mal vor nächsten Winter brauchen wir nicht versuchen ihm Schuhe anzuziehen.
Max der Barfüßler.
Benutzeravatar
Max
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 17:20
Wohnort: Frankfurt am Main

Barfuß im Regen...

Beitragvon Verwunderter Gast » So 14. Jun 2020, 18:44

Ich glaube, daß gerade starker Regen, wenn die Schuhe quatschnass sind, für viele Menschen (Kinder wie Erwachsene) ein ganz großartiger Einstieg ins Barfußleben sein kann. Wenn eh alles unter Wasser steht, alles nur noch Pfütze, das Wasser in die Schuh reinläuft (oder wenn die Schuhe gerade noch trocken sind), dann ziehen doch viele Menschen ihre Latschen aus und gehen barfuß, die sonst nie drauf kämen. Und für so einige ist das dann vielleicht die Initialzündung. Gleich mit der Erfahrung, daß mensch auch in der Stadt barfuß laufen kann. Und, ganz ehrlich, und da stimmen sicher sogar reichlich Menschen zu, die sonst mit Schuhen unterwegs sind: Es gibt nichts schöneres, als im (bevorzugt warmen Sommer-)Regen barfuß draußen über eine Wiese zu laufen.....

lG Matthias, der selbiges gestern Abend im Wolkenbruch praktizieren durfte, um fliegende Sonnenschirme und Topfpflanzen in Sicherheit zu bringen.... :D
Verwunderter Gast
 

Re: Barfuss auf dem Spielplatz

Beitragvon Gast » So 14. Jun 2020, 21:21

Also ich sehe oft genug Leute (Erwachsene und gerade auch Eltern mit ihren kleineren Kindern), die bei Regen nicht als Couchpotatoes drinnen hocken bleiben sondern sich - klar - meistens Regenkleidung und dann natürlich überwiegend Gummistiefel anziehen und rausgehen, zumindest wenn es diese (beileibe nicht kleine) Gruppe Eltern ist, die v.a. die schönen Seiten davon sehen, auch durch Pfützen zu patschen etc.... (vielleicht Erinnerungen an die eigene Kindheit?). Und ja, vielleicht sogar Schlammschlacht am Spielplatz... Weit besser, als wenn bei einer Woche Dauerregen allen die Decke auf den Kopf fällt. Es sind auch heute noch nicht alles nur "Oh, mein Schätzchen könnte sich das Knie aufschlagen, und oh, mein Schätzchen könnte sich erkälten"-Helikoptereltern.

lG Matthias,
zugegebenerweise privilegiert mit kleinem Mietergärtchen und gesegnet mit Kita gleich gegenüber, wo die eigenen Töchter öfters mit kiloweise Sand allüberall heimkamen, gleich in den Garten umgeleitet und mit Pressluft durchgepustet wurden, damit nachher der rieselnde Rest in der Wohnung unter einem Pfund blieb.... Haushalte mit Kindern im Sandkastenalter brauchen unbedingt einen Preßluftanschluß… :lol:
Gast
 

Re: Barfuss auf dem Spielplatz

Beitragvon tiptoe » So 14. Jun 2020, 22:12

Initialzündung? Wenns das brauchte .... war bei mir wohl eher bei wochenlangen Strandurlauben irgendwo in Italien oder Frankreich.
Da hat schon der sand dafür gesorgt, dass es sehr unpraktisch wurde mit den sandalen, und ich bin die meiste zeit ohne geblieben.
Nach dem heimkommen hab ich mich dann gefragt, warum plötzlich schuhe tragen? Im urlaub ging es schließlich auch barfuß auf asphalt.
tiptoe
 
Beiträge: 113
Registriert: So 3. Jun 2018, 16:06


TAGS

Zurück zu Barfußkinder

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron