Barfussgeschichten von früher




Hier könnt ihr Geschichten von Barfußkindern schreiben.

Re: Barfussgeschichten von früher

Beitragvon Khu » Mo 1. Nov 2021, 11:58

Khu hat geschrieben:
tiptoe hat geschrieben:Bild
Nürnberg ~1916 August, Wöhrd, Wöhrder Hauptstraße Nr.33 Wilhelm Hoffmann - Restauration z.Fuchsen, Schlafstelle zu vermieten ..., rechts Nr.35 Cigarren

gefunden in: https://www.flickr.com/photos/altstadtfreunde-nuernberg/albums/72157672960177824

Der Mittlere mit dickem Verband :shock: :o 8-)

Noch ein bild aus der Reihe, da ist noch einer, den es erwischt hat - der erste Junge von rechts.
https://www.flickr.com/photos/altstadtf ... 960177824/

Was auffallend ist: Der Verband ist ganz sauber und nicht nur nen drumgewickelter Lappen, sondern professionell rumgemacht. Das ist ein Zeichen dafür, dass die Verletzung schon ernstgenommen wird. Aber eben auch kein Grund für Schuhe ist, auch, wenn man sich bestimmt welche leisten könnte, weil der Junge ja relativ gut anzogen ist und mit profi-verband rumläuft.
Benutzeravatar
Khu
 
Beiträge: 192
Registriert: Do 24. Jan 2019, 09:51

von Anzeige » Mo 1. Nov 2021, 11:58

Anzeige
 

Re: Barfussgeschichten von früher

Beitragvon Zeitungsjunge » Di 2. Nov 2021, 17:02

Khu hat geschrieben:
Khu hat geschrieben:
tiptoe hat geschrieben:Bild
Nürnberg ~1916 August, Wöhrd, Wöhrder Hauptstraße Nr.33 Wilhelm Hoffmann - Restauration z.Fuchsen, Schlafstelle zu vermieten ..., rechts Nr.35 Cigarren

gefunden in: https://www.flickr.com/photos/altstadtfreunde-nuernberg/albums/72157672960177824

Der Mittlere mit dickem Verband :shock: :o 8-)

Noch ein bild aus der Reihe, da ist noch einer, den es erwischt hat - der erste Junge von rechts.
https://www.flickr.com/photos/altstadtf ... 960177824/

Was auffallend ist: Der Verband ist ganz sauber und nicht nur nen drumgewickelter Lappen, sondern professionell rumgemacht. Das ist ein Zeichen dafür, dass die Verletzung schon ernstgenommen wird. Aber eben auch kein Grund für Schuhe ist, auch, wenn man sich bestimmt welche leisten könnte, weil der Junge ja relativ gut anzogen ist und mit profi-verband rumläuft.

Stimmt, danke für den Hinweis. Das wäre mir selbst gar nicht so aufgefallen. Ja, Barfußlaufen war damals eben Alltag für Kinder un dnichts, worauf so ohne weiteres verzichtet wurde.
Benutzeravatar
Zeitungsjunge
 
Beiträge: 130
Registriert: Do 14. Jan 2021, 01:05
Wohnort: Hessen

Re: Barfussgeschichten von früher

Beitragvon tiptoe » So 9. Jan 2022, 13:14

https://www.amazon.de/Barfu%C3%9Fkinder-Kindheit-Zwischenkriegszeit-Berta-Margreiter-ebook/dp/B00BCOUMCO
Buch "Barfußkinder: Eine Kindheit in der Zwischenkriegszeit" von Berta Margreiter
Das buch beschreibt das leben in Niederau südlich von Wörgl, Tirol.
In der vorschau ("Blick ins Buch"), kapitel 6 "Wetti", ist einiges über das barfußgehen zu lesen. Für die kinder war das in den Monaten ohne R üblich (aber auch im September noch), außer am sonntag zur kirche.
tiptoe
 
Beiträge: 263
Registriert: So 3. Jun 2018, 16:06

Re: Barfussgeschichten von früher

Beitragvon tiptoe » So 3. Apr 2022, 09:25

In https://books.google.at/books?id=GBvvCQ ... &q&f=false findet sich ein bericht der deutschen journalistin Marta Hillers über eine fahrt im schiff von Schaffhausen zum Bodensee im jahr 1949 gemeinsam mit einer schulklasse aus dem kanton Appenzell, barfuß in ortstypischer tracht.

"Ein Glück, daß der Lehrer ihn noch rechtzeitig am nackten Fuß ins Schiff zurückzog. Nackte Füße? Ja, denkt euch, diese Kinder, die stundenweit gewandert waren, gingen fast alle barfuß. Sie hatten schwielige Sohlen und geschmeidige Zehen, wie man sie vom vielen Klettern in den Bergen bekommt."

(Bildanhang nicht möglich, text nicht aus google books kopierbar, lest den rest selbst im link)
tiptoe
 
Beiträge: 263
Registriert: So 3. Jun 2018, 16:06

Re: Barfussgeschichten von früher

Beitragvon seebueb » So 3. Apr 2022, 13:08

Hi tiptoe, leider funktioniert der Link zumindest bei mir nicht ... die Autorin scheint mehrere Bücher publiziert zu haben, was die Suche etwas schwierig gestaltet. Hast du einen Buchtitel und eine Seitenangabe? Danke.
seebueb
 
Beiträge: 132
Registriert: Do 26. Dez 2019, 16:20

Re: Barfussgeschichten von früher

Beitragvon Verwunderter Gast » So 3. Apr 2022, 13:43

Bei mir geht der Link.
Mehr als Anonyma: Marta Dietschy-Hillers und ihr Kreis
von Clarissa Schnabel
S. 130

Sollte dieses sein:
ISBN-13: 9783734788253
ISBN-10: 3734788250
Mehr als Anonyma
Marta Dietschy-Hillers und ihr Kreis. 2. Auflage. Paperback.
Books on Demand
Juni 2015 - 448 Seiten
Verwunderter Gast
 

Re: Barfussgeschichten von früher

Beitragvon seebueb » So 3. Apr 2022, 15:47

Danke @Verwunderter Gast!

Auf Schulreisen war es eigentlich vorgeschrieben, dass wir Schuhe anhaben. Faktisch haben wir sie aber oft bei der ersten Gelegenheit ausgezogen sind und waren für den Rest das Tages barfuss. Wenn ich mich richtig erinnere, war ich auch mal auf diesem Schiff - und auch barfuss, obwohl es erst von vielleicht 6 oder 7 Jahren war.
seebueb
 
Beiträge: 132
Registriert: Do 26. Dez 2019, 16:20

Re: Barfussgeschichten von früher

Beitragvon tiptoe » So 3. Apr 2022, 19:13

seebueb hat geschrieben:Hi tiptoe, leider funktioniert der Link zumindest bei mir nicht ... die Autorin scheint mehrere Bücher publiziert zu haben, was die Suche etwas schwierig gestaltet. Hast du einen Buchtitel und eine Seitenangabe? Danke.


Mehr als Anonyma: Marta Dietschy-Hillers und ihr Kreis
von Clarissa Schnabel
seite 130
in Google Books nur teilweise lesbar.
tiptoe
 
Beiträge: 263
Registriert: So 3. Jun 2018, 16:06

Vorherige

TAGS

Zurück zu Geschichten von Barfußkindern

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron